Aufmerksamer Hund verhindert Dachstuhlvollbrand 

In der Nacht von 26. auf 27.08.2015 wurde ein Feuerwehrkamerad unserer FF von seinem Hund, welcher sehr unruhig im Haus auf und ab lief, geweckt. Darauf hin stieg er aus dem Bett, um nachzusehen wieso er so aufgebracht war. Ein Blick aus dem Fenster offenbarte ihm einen orangenen Schein. Nachdem er außerhalb des Hauses nach der Herkunft suchte, fand er einen im Vollbrand stehenden Mistkübel, welcher an der Hauswand des Nachbarhauses lehnte. Da das Feuerwehrhaus gegenüber war, zögerte er nicht und alarmierte die Feuerwehr unverzüglich per Alarmknopftaster an der FF. Gegen 02:00 Uhr morgens rückte die FF Ödlitz sofort zum schräg gegenüberliegenden Haus aus und löschte den Mistkübelbrand. Da das Feuer bereits auf das Nachbarhaus übergegriffen hatte, machte sich ein Atemschutztrupp bereit für einen Innenangriff. Aus dem Anfangs nur qualmenden Dachstuhl sah man durch das Dachflächenfenster bereits einen Feuerschein. Unter Einsatz von schwerem Atemschutz konnte das Feuer jedoch noch rechtzeitig eingebremst werden, bevor es sich noch weiter ausbreiten konnte. Um zu den restlichen Glutnestern zu gelangen wurde ein Teil vom Dach abgedeckt und per Motorsäge aufgeschnitten. Um ca. 4 Uhr konnte die FF Ödlitz wieder ins Gerätehaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Im Einsatz standen 14 Mann (davon 5 Atemschutzgeräteträger) mit einem Fahrzeug.

Fotos des Einsatzes finden Sie hier!

 


 

JSN Pixel template designed by JoomlaShine.com