Letzten Freitag fand die Unterabschnittsübung des UA 2 statt. Übungsannahme war ein Dachstuhlbrand mit Menschenrettung. Das betroffene Haus wurde von der FF Ödlitz in der Vorbereitung mit einer Nebelmaschine eingenebelt, um einen realistischen Innenangriff darstellen zu können.

Die Übung begann um 18:00 Uhr mit der Alarmierung der FF Ödlitz zu einem Brand eines Einfamilienhauses. Nach dem Eintreffen erkundete der Einsatzleiter die Schadenslage. Es befanden sich 3 Personen im Gebäude und der Brand schlug in der Zwischenzeit bereits auf den Dachstuhl über. Auf Grund dessen hat der Einsatzleiter die Alarmierung des Unterabschnitts und des Atemluftfahrzeugs der FF Pottenstein angeordnet. Zeitgleich rüstete sich ein Atemschutztrupp aus und die erste Löschleitung wurde aufgebaut. Unverzüglich nach dem Ausrüsten startete der Innenangriff im bereits vollkommen verrauchtem Gebäude, um die vermissten Personen zu finden. Des Weiteren wurde von den Kameraden der FF Ödlitz die Einsatzleitung und der Atemschutzsammelplatz aufgebaut.
Nachdem alle Wehren der Stadtgemeinde eingetroffen waren, konnte ein umfassender Löschangriff aufgebaut werden. Zum Schutz der beiden angrenzenden Nachbarhäuser wurde jeweils ein Angriff mit einem C-Rohr gestartet. Für die Löscharbeiten am Brandort konnte die Drehleiter der FF Berndorf-Stadt in Stellung gebracht werden. Die Wasserversorgung dieser Löschleitungen erfolgte über drei Hydranten.
Mit Hilfe von 7 Atemschutztrupps konnten die vermissten Personen gerettet, und die im Bereich der Werkstätte gelagerten Gasflaschen geborgen werden.
Um ca. 19:00 Uhr gab die Einsatzleitung den Befehl "Brand aus".

Nach dem Versorgen der Geräte und dem Befüllen der Atemschutzflaschen fand vor dem Feuerwehrhaus der FF Ödlitz die Übungsnachbesprechung statt. Dabei erwähnte unser Abschnittsfeuerwehrkommandant Brandrat Johann Bertl, die Schlagfertigkeit der Wehren im Unterabschnitt 2, die durch den schnellen Innen- und Außenangriff hervorragende Zusammenarbeit gezeigt haben. Anschließend gab es im Feuerwehrhaus eine kleine Jause. Die Kosten dafür wurden von der Gemeinde übernommen.

An der Übung waren 91 Feuerwehrleute mit 12 Fahrzeugen, der Feuerwehren FF Berndorf Stadt, FF St.Veit/Triesting, FF Veitsau, BTF Berndorf AG und FF Ödlitz und das Atemluftfahrzeug der FF Pottenstein beteiligt. Seitens der Feuerwehr waren Abschnittsfeuerwehrkommandant Brandrat Johann Bertl, Abschnittsbrandinspektor Gerald Lechner und Hauptbrandinspektor Josef Marschall anwesend. Die Gemeinde war durch Vizebgm. Werner Bader vertreten.

Die FF Ödlitz bedankt sich für die zahlreiche Teilnahme und der guten Zusammenarbeit bei allen Beteiligten.

Fotos der Übung finden Sie hier


 

JSN Pixel template designed by JoomlaShine.com